Dies ist ein Artikel, der zur Artikelreihe „Kindergeburtstag – so wird die Feier zum Erfolg“ gehört. In dieser Artikelserie erhalten Sie einige wertvolle Tipps, wie Sie den Geburtstag Ihrer Kinder zu einem unvergesslichen Tag gestallten

(Winter-)Kinder feiern ihren Geburtstag oft gerne in den eigenen vier Wänden. Hier ist es schön warm, sie kennen jeden Winkel und können ihren Freunden ihre Spielsachen zeigen. Damit das Fest zu Hause für alle Beteiligten ein Vergnügen wird, ist es hilfreich, einige Vorbereitungen zu treffen. Unter anderem können einfache und zugleich tolle Spiele geplant werden, die sich für den Einsatz zu Hause eignen. Auch einfach zuzubereitende Speisen und Getränke, die Kindern besonders gut schmecken, können schon im Vorfeld vorbereitet werden. Ebenso ist es empfehlenswert, verschiedene Utensilien kindersicher zu machen, damit nichts zu Bruch geht. Wenn das gelingt, steht dem tollen Geburtstagsspaß nichts mehr im Wege.

Vorbereitungen – so gelingt der Kindergeburtstag im Haus

Um den Geburtstagsevent in Ruhe zu planen, sollte entsprechend viel Zeit für die Vorbereitung eingeplant werden. Ansonsten könnten Sie leicht in Stress geraten, anstatt sich auf den tollen Event und das Strahlen in den Kindergesichtern zu freuen. Diesbezüglich ist es oft hilfreich, wenn Sie sich schon zwei bis drei Wochen vor der Feier Rezepte ausdenken, Einladungen entwerfen, sich diverse Spiele ausdenken und gegebenenfalls Kindermöbel ausleihen. Kleine Gewinne und Präsente für die einzelnen Kindergeburtstagsspiele können hierbei noch für einen gewissen Anreiz sorgen. Ebenfalls freuen sich Kinder besonders, wenn sie zum Abschluss der Feier beispielsweise eine kleine Tüte mit Überraschungen (Malbücher, Stifte, Süßigkeiten…) mitbekommen. Für die Speisen und Kuchen empfiehlt es sich, die Zutaten frühzeitig zu besorgen. Zur Organisation gehört nicht zuletzt auch die Einladung der Gäste. Eine mögliche Regel lautet: Ein Gast pro Jahr. Das heißt, ein Kind mit sechs Jahren darf somit sechs Gäste einladen. So begrenzen Sie die Gästezahl auf ein überschaubares Maß und Ihr Kind lädt wirklich nur seine besten Freunde ein.

Spaß auf dem Kindergeburtstag – diese Spiele eignen sich für zu Hause

Viele Kinder haben am Kindergeburtstag einfach Spaß daran, mit den Spielsachen des Geburtstagskinds zu spielen, sich zu verstecken, sich zu verkleiden oder zu toben. Dennoch sollten Sie als Eltern einige Geburtstagsspiele in petto haben, falls die Kinder einmal nicht wissen, was sie mit sich anfangen sollen und sich womöglich langweilen. Zum einen bringen Sie hierdurch etwas Struktur in einen gelegentlich recht chaotischen Kindergeburtstag und zum anderen bereiten Sie dem Geburtstagskind und seinen Gästen viel Freude. Zu den Klassikern unter den Kindergeburtstagsspielen gehören Blinde Kuh, Topfschlagen und die Reise nach Jerusalem. Sehr beliebt ist ferner der geheime Dirigent. Hierbei wird ein Kind als Spürnase nach draußen geschickt und ein Dirigent ausgewählt. Die Kinder stellen sich dann in einem Kreis auf. Der Dirigent gibt Bewegungen vor, die von den anderen imitiert werden müssen. Die Spürnase wird hereingebeten und muss nun herausfinden, wer der Dirigent ist.

Bei der Planung der Spiele ist darauf zu achten, dass sich schnelle Bewegungsspiele und ruhige Entspannungsspiele abwechseln. Außerdem sollte das Geburtstagskind bei den Spielen – falls es das will – Vorrang haben und anfangen dürfen. Sollte ein Kind nicht mitspielen wollen, ist das auch in Ordnung. Drängen Sie es nicht, sondern geben Sie ihm kleine Aufgaben. Bei der Reise nach Jerusalem kann es zum Beispiel die Stühle wegräumen oder die Musik ein- und ausschalten.

Sicherheitsvorkehrungen – so vermeiden Sie Unfälle

Werfen Sie vor Beginn des Kindergeburtstags einen kritischen Blick in den Partyraum. Gibt es empfindliche Haushaltsgegenstände wie Vasen, Lampen oder Pflanzen, die beim Spielen zu Bruch gehen könnten, räumen Sie diese am besten weg. Gefährliche Kanten und Ecken von Tischen und Schränken können gegebenenfalls abgeklebt werden, damit selbst bei einem Sturz eines Kindes keine Verletzungen zu befürchten sind. Bei Tischdecken empfiehlt es sich, diese unter dem Esstisch anzukleben. So kann die Tischdekoration mitsamt dem Geschirr und den Lebensmitteln nicht aus Versehen heruntergerissen werden. Die Dekoration sollte so angebracht werden, dass die Kinder nicht dazu verleitet, an Strippen zu ziehen oder auf einen Schrank zu klettern. Kleinere Verletzungen können auch bei einem Kindergeburtstag vorkommen. Hierbei können Kühlpacks und Pflaster für kleine Schrammen hilfreich sein.

Essen und Trinken – das haben kleine Partygäste besonders gern

Einfachheit lautet das Gebot der Stunde. Kinder auf einer Geburtstagsparty erwarten kein Vier-Gänge-Menü, sondern wollen einfach nur etwas gegen ihren Hunger haben. Hamburger, Würstchen oder Hot-Dogs sind einfach zuzubereiten und benötigen kein großes Geschirr bzw. Besteck. Auch bei den Kuchen muss keine große Auswahl vorhanden sein. Wenn Sie zwei verschiedene Sorten haben und jedes Kind zwei bis drei Stück zur Verfügung hat, ist das vermutlich ausreichend. Auch Muffins sind hierbei eine beliebte Leckerei. Beim Essen kann es hilfreich sein, sich vor der Feier nach den Essgewohnheiten der Kinder zu erkundigen. Vielleicht ernähren sich einige vegetarisch, dürfen aus religiösen Gründen kein Schweinefleisch essen oder haben Lebensmittelunverträglichkeiten. Diese Dinge können dann bei der Planung des Essens mitberücksichtigt werden. Sie müssen aus dem Essen keine große Zeremonie machen, können es aber nutzen, um die Kinder zusammenzubringen und zugleich für etwas Ruhe zu sorgen. Rechnen Sie aber damit, dass es die Kinder schnell wieder vom Esstisch weg zu den Spielsachen ziehen wird. Nach dem Händewaschen ist das auch ok 😉