Dies ist ein Artikel, der zur Artikelreihe „Kindergeburtstag – so wird die Feier zum Erfolg“ gehört. In dieser Artikelserie erhalten Sie einige wertvolle Tipps, wie Sie den Geburtstag Ihrer Kinder zu einem unvergesslichen Tag gestalten können.
Indoorspielplatz kann eine sinnvolle Kombination aus einer Feier zu Hause und im Freien bieten. Der Vorteil: Sie als Eltern entscheiden, wie viel Sie selbst organisieren und welche Aufgaben Sie an die Mitarbeiter im Indoorspielplatz auslagern. So können Sie eventuell das Essen selbst mitbringen oder vor Ort bestellen. Weiteres sind die Kinder bei einem solchen Geburtstag sehr flexibel und können viele Spielmöglichkeiten nutzen. Einige dieser Spiele sind im Indoorspielplatz vorhanden, andere können sie individuell angepasst mitbringen. Wichtig ist trotz aller Freiheiten: Auch bei einem Kindergeburtstag im Indoorspielplatz gibt es Regeln. Um hierbei etwaigen Missverständnissen vorzubeugen empfiehlt es sich, das gesamte Vorhaben im Vorfeld mit dem zuständigen Mitarbeiter des Indoorspielplatzes im Vorfeld abzustimmen.

Die Organisation beim Kindergeburtstag ist im Indoorspielplatz überschaubar

Bei einem Kindergeburtstag im Indoorspielplatz sind Sie als Eltern sehr flexibel. Beispielsweise können Sie die Dekoration selbst organisieren oder dies den Mitarbeitern im Indoorspielplatz überlassen. Sie bekommen für Ihre Feier meist eine eigene Ecke mit Tischen, Bänken und/oder Stühlen. Hier können zum Beispiel Luftschlangen aufgehängt, Tischdekoration verteilt und Ballons aufgepustet werden. Wichtig ist, dass Sie sich bei dem jeweiligen Indoorspielplatz informieren, welche Leistungen dieser anbietet und welche Dekorationsartikel Sie mitbringen dürfen. So ist Tischfeuerwerk in einigen Einrichtungen nicht erlaubt und Konfettikanonen nur, wenn im Nachhinein gefegt wird. Die Aufsicht in einem Indoorspielplatz liegt in der Regel bei den Eltern. Stellen Sie daher sicher, dass genügend Erwachsene ein wachsames Auge auf die spielenden Kinder haben. Die An- und Abreise können Sie ebenfalls je nach Wunsch gestalten. Die meisten Eltern entscheiden sich dafür, die eingeladenen Kinder von deren Eltern direkt zum Indoorspielplatz bringen beziehungsweise von dort abholen zu lassen.

Spielmöglichkeiten im Indoorspielplatz – alle können mitmachen

Ein Indoorspielplatz bietet mit Klettergerüsten, Bausteinen und Fahrzeugen jede Menge verschiedene Spielmöglichkeiten. Bei einem Kindergeburtstag macht es aber besonderen Spaß, wenn alle Kinder hin und wieder gemeinsam spielen und zusammen Zeit verbringen. Hier empfiehlt es sich, auf ruhige Tischspiele zu setzen. Dann kommen die Kinder zwischendurch zur Ruhe und können etwas trinken. Besonders geeignet sind hierbei Spiele wie „Stille Post“ oder „Schokokusswettessen“. Außerdem finden viele Kinder „Stoppessen“ sehr lustig. Hier dürfen Kinder eine bestimmte Mahlzeit (Spaghetti, Salzstangen, Gummibärchen…) so lange essen, bis ein Erwachsener ein vorher festgelegtes Stoppwort (z.B. Pumpernickel) sagt. Dann müssen alle direkt in der Bewegung stehen bleiben. Wer sich dennoch bewegt, scheidet aus und isst „normal“ weiter. Eine gute Mischung aus Bewegung und Stillsitzen bietet auch das Spiel „Wattepusten“. Hier sitzen die Kinder auf jeder Seite des Tisches. In der Mitte liegen Wattebällchen. Nun müssen die jeweiligen Gruppen versuchen, die Wattebällchen so zu pusten, dass sie auf der gegnerischen Seite vom Tisch fallen.

Sicherheitsvorkehrungen – auch im Indoorspielplatz gibt es Regelnel

Ein Indoorspielplatz ist in der Regel ein sehr sicherer Ort. Hier gibt es viele Matten, die Verletzungen beim Toben oder Hinfallen vermeiden. Außerdem gibt es bei den Klettergerüsten zumeist Netze, die Kinder auffangen, falls diese stürzen sollten. Weiteres empfiehlt es sich, gerade bei kleineren Kindern, sogenannte Stoppersocken zu nutzen. Diese verhindern das Rutschen durch Noppen unter der Sohle und erhöhen somit die Sicherheit beim Rennen und Spielen. Auch hier empfiehlt es sich, immer wieder Zeiten einplanen, in denen sich alle Kinder am gemeinsamen Geburtstagstisch einfinden. Zum Beispiel zum Kuchen essen, zum Öffnen der Geschenke oder für eigene Spiele. So sehen Sie als Aufsichtspersonen auch immer wieder, ob noch alle Kinder da sind und dass es allen gut geht.
Die meisten Indoorspielplätze haben Erste-Hilfe-Sets vor Ort, um kleine Verletzungen zu behandeln. Das wird nötig, wenn Kinder beim Spielen mit den Köpfen zusammenstoßen oder sich beim Essen mit dem Messer schneiden. Dennoch ist es sinnvoll, wenn auch Sie als Eltern Pflaster und Kühlpacks für den Notfall zur Hand haben. Nicht zuletzt sollten Sie mit den Kindern klare Regeln vereinbaren, die während der Feier gelten. Schubsen, beißen und schlagen ist – wie sonst auch – verboten. Das Springen aus großen Höhen ist ebenso gefährlich wie das Drängeln an Rutschen oder auf Schaukeln. Sollte ein Kind sich mehrfach nicht an diese Regeln halten, könnte eine mögliche Konsequenz sein, den Rest der Feier bei den Erwachsenen am Esstisch verbringen zu müssen.

Essen und Trinken – eigenes Essen oder Buffet

In den meisten Indoorspielplätzen ist es erlaubt, eigenes Essen und Trinken von zu Hause mitzubringen. Nur die wenigsten bestehen darauf, dass die Speisen und Getränke vor Ort gekauft werden müssen. Sie haben somit die Möglichkeit, ein eigenes Buffet zu gestalten und beispielsweise eine Torte zu backen und diese mitzubringen. Sollten Sie diesen Aufwand scheuen, übernehmen die Mitarbeiter der meisten Indoorspielplätze diese Aufgabe gerne für Sie. Die meisten haben eine Speisekarte, aus der Sie im Vorfeld bestimmte Speisen auswählen können. Das bestellte Geburtstagsmenü steht dann genau zu dem Zeitpunkt auf dem Tisch, den Sie im Vorfeld vereinbart haben. Hierbei ist zu beachten, dass nicht alle Kinder alles essen (können). Einige haben Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten, andere essen aus religiösen Gründen kein Schweinefleisch oder sind Vegetarier. Wieder andere sind einfach sehr wählerisch.
Nicht zuletzt kommt es auf die Wahl der geeigneten Getränke an. Diese sollten nicht im Vorfeld bestellt werden, sondern jedes Kind darf sich auf der Feier selbst aussuchen, was es trinken mag. Die Geschmäcker sind nämlich sehr verschieden und oft von der Tagesstimmung abhängig. Achten Sie darauf, dass die Kinder bei allem Spaß während des Spielens nicht das Trinken vergessen. Ansonsten trocknen sie leicht aus und es könnte zu Schwindelanfällen und Kopfschmerzen kommen. Am besten legen Sie bestimmte Zeiten fest, an denen alle Kinder gemeinsam zu Trinkpausen zurück an den Tisch kommen. Natürlich darf aber auch zwischendurch getrunken werden!