Winterurlaub – vermasseln oder entspannt genießen?

 

Was die schönste Zeit des Jahres sein soll, wird oft zu einem Desaster: der gemeinsame Winterurlaub mit der Familie. Das liegt einerseits an zu hohen Erwartungen und andererseits daran, dass oft jeder alles mitmachen muss. Stress und schlechte Laune sind bei einem solchen Vorgehen meist vorprogrammiert. Dabei ist es gar nicht so schwer, einen Winterurlaub mit Kindern zu planen, bei dem alle auf ihre Kosten kommen. Im Folgenden geben wir Ihnen nützliche Tipps, wie Sie Ihren Winterurlaub mit Kindern in diesem Jahr entspannt, fröhlich und zur Zufriedenheit aller gestalten können.

Das Geheimrezept: Zeit für uns – Zeit für mich

Im Alltag bleibt oft zu wenig Zeit für die Familie. Da soll wenigstens im Urlaub ganz viel gemeinsam unternommen werden. So ehrenvoll dieses Vorhaben ist, es führt oftmals zu Streitigkeiten und schlechter Laune während des Winterurlaubs. Denn meistens haben die unterschiedlichen Familienmitglieder jeweils andere Vorstellungen von einem tollen Urlaub. Während die Eltern vor allem das Entspannungsprogramm mit Wellness und Massage reizt, finden die Kinder das in der Regel langweilig. Sie wollen Schlitten fahren, Schneemänner bauen, Schneeballschlachten machen und Schneeengel zaubern. Das wiederum ist den Erwachsenen auf Dauer oft zu anstrengend. Außerdem wollen Teenager im Winterurlaub nette Leute kennen lernen und ihre Selbständigkeit und Freiheit auskosten. Da können die Eltern und kleinen Geschwister nur stören. Die Lösung für all diese Probleme besteht darin, allen Familienmitgliedern genügend Freiräume zuzugestehen. Natürlich soll nicht jeder seinen Individualurlaub machen. Aber es sollte ebenso niemand zu Dingen gezwungen werden, die ihn oder sie nicht interessieren. Planen Sie daher gemeinsam mit Ihren Kindern den Winterurlaub. Machen Sie sich ein genaues Bild davon, was sie von dem Winterurlaub mit der Familie erwarten. Und suchen Sie gezielt nach einem Urlaubsort, an dem sich die meisten dieser Vorstellungen umsetzen lassen. Hierbei muss stets die Balance zwischen Familienzeit und Individualzeit gefunden werden.

Diese Kriterien spielen bei der Auswahl des Reiseziels eine Rolle

Soll im gemeinsamen Winterurlaub mit der Familie Ski gefahren werden? Dann muss der Nachwuchs das erst einmal lernen. Deswegen bieten sich Ferienunterkünfte an, die über einen Skikindergarten oder eine Skischule verfügen. Je nach Schwerpunkt werden die Kinder in einer solchen Einrichtung entweder lediglich betreut oder erhalten richtigen Unterricht im Skifahren. Die Zeit, die Kinder beim Skifahrenlernen verbringen, können die Erwachsenen nutzen, um Ihren Interessen nachzugehen. Hierfür bieten sich Hotels und Skihütten mit einem Wellnessbereich oder Sportanlagen an. Sehr empfehlenswert ist es, eine Unterkunft fernab von großen Straßen zu wählen. Wenn die Kinder mit dem Schlitten fahren oder eigenständig unterwegs sein wollen, besteht so kein großes Unfallrisiko. Außerdem sind solche Unterkünfte besonders ruhig und bieten eine unmittelbare Nähe zu tollen Wandergebieten und Skipisten. Ein ebenfalls wichtiges Auswahlkriterium ist die Infrastruktur des Skigebiets. Sind Bergbahnen und Skilifte vorhanden und wie modern sind diese? Die Pisten sollten dem Können aller Familienmitglieder angemessen und nicht zu anspruchsvoll oder einfach sein.

Welche Aktivitäten gibt es im Winterurlaub speziell für Kinder?

Kinder wollen sich im Winterurlaub vor allem bewegen. Deswegen sind kindgerechte Abfahrten und Hänge wichtig, auf denen sie rodeln oder mit den Skiern fahren können. Bei der Kinderbetreuung werden verschiedene Aktivitäten wie Schneeballschlachten und Schneeschuhwanderungen angeboten. Doch einen gelungenen Winterurlaub zeichnet nicht nur sportliche Aktivität aus. So werden in den vielfältigen Urlaubsregionen vor allem zur Weihnachtszeit zahlreiche spannende Angebote gemacht. Hierzu gehören zum Beispiel ein Weihnachtsmarkt, ein Lichterfest und Adventswanderungen. In einer solchen Umgebung fällt es besonders leicht, sich auf Weihnachten vorzubereiten und auch als Erwachsener in Weihnachtsstimmung zu kommen. Für größere Kinder sind zudem oft eine hoteleigene Diskothek und die Nähe zu Jugendzentren oder einer Stadt wichtig. Bei einem Winterurlaub mit Kindern kommt es insbesondere darauf an, die richtige Mischung aus Erholung und Erlebnis zu finden. Kinder sind gerne aktiv und auf den Beinen. Trotzdem ist es wichtig, dass sie hin und wieder zur Ruhe kommen und neue Kräfte tanken. Hierfür bieten sich besonders Hotels mit Terrassen und Liegestühlen an. Einige Unterkünfte bieten sogar ein spezielles Sonnenbad auf der Alm an. Ebenfalls wichtig für die Erholung sind die gemeinsamen Mahlzeiten. Von der Brotzeit bis zum deftigen Mittag- und Abendessen bieten die verschiedenen Unterkünfte ein breites Spektrum an Möglichkeiten. Damit alle Familienmitglieder stets gut gestärkt sind und das gemeinsame Essen zu einer guten Zeit wird, sollte auf eine exzellente Küche geachtet werden